27.03.2015

SPD zu Besuch in der Wehrtechnischen Dienststelle

Bild: WTD 52 SPD
Auf Initiative des stellvertretenden Landrats Helmut Fürle besuchte in diesen Tagen eine Gruppe von 10 Mandatsträgern der SPD aus dem Berchtesgadener Land die Wehrtechnische Dienststelle 52 in Oberjettenberg. Diese Bundeswehrdienststelle ist mit ihren rund 130 zum großen Teil hoch qualifizierten Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber im Landkreis.

Die Besucher wurden zunächst mit der Organisation und den Aufgaben der Dienststelle vertraut gemacht, ehe sie abschließend in der Untertageanlage einen praktischen Einblick in die laufenden Erprobungs- und Untersuchungsarbeiten erhielten. Zu den Aufgabe gehören zur Zeit im Wesentlichen Untersuchungen zum direkten Schutz von Infrastruktur im militärischen und auch im zivilen Bereich. Für militärische Schutzmaßnahmen gehören zu den vielfältigen Aufgaben Konzepte für den Schutz der Feldlager der Truppe in den Einsatzgebieten, wie z.B. die zweckmäßige Gestaltung von Zugangsbereichen. Aber auch Untersuchungen zur Pilotenausrüstung mit dem Ziel der Identifizierung von Ausrüstungsmängeln gehören zum Aufgabenbereich der so genannten direkten Schutzmaßnahmen. Zu den indirekten Schutzmaßnahmen, als weiterem Aufgabenfeld, gehören vor allem Entwicklungen zum Tarnen und Täuschen bei Wehrmaterial.
In der Untertageanlage sind dann unter anderem die Voraussetzungen geschaffen, um die Wirkung von Druckwellen auf Mensch und Material versuchsweise zu erproben oder zu simulieren. So gibt es auch einen Simulator, bei dem mit Druckluft die Wirkungen auf Mensch und Material beim Ausstieg eines Piloten bei Überschallgeschwindigkeit aus seinem Flugzeug getestet werden. Für die meisten SPD-Politiker war dieser Besuch eine wertvolle Erfahrung über das den meisten doch weitgehend unbekannte Aufgabenspektrum und die anspruchsvolle Arbeit, die in dieser Dienststelle der Bundewehrverwaltung geleistet wird.

Bild: (von links) Franz Sicklinger, Elisabeth Rasp, Herr Hellwig (WTD 51), Bartl Mittner, Dr. Wolf Guglhör, Roman Niederberger, Helmut Fürle, Georg Aschauer, Hans Metzenleitner, Georg Quentin, Irmgard Mittner


Helmut Fürle Kreistagsfraktion 

zurück