30.08.2013

Bärbel Kofler zu Besuch bei der Tafel Freilassing

Bild: Tafel Freilassing Bärbel Kofler
Bundestagsabgeordnete besuchte Räume in der Bräuhausstraße
Bei einem Ortsbesuch informierte sich die heimische Bundestagsabgeordnete über die Arbeit der Tafel Freilassing. In den Räumlichkeiten in der Bräuhausstr. werden zweimal in der Woche Lebens-mittelspenden an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte ausgegeben. "Nur durch das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Vereins Freilassinger Tafel ist es möglich das Angebot aufrecht zu erhalten. Ich freue mich, dass sich in Freilassing so viele Menschen für ihre bedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen", so bedankte sich Bärbel Kofler im Gespräch bei Vereinsvorstand Adalbert Ernst stellvertretend für die Arbeit seiner Vereinsmitglieder.

Die Tafel sammelt übriggebliebene und zum Verzehr geeignete Lebensmittel in Supermärkten und in Handwerksbetrieben ein und gibt diese dann weiter. Unterstützung finden die Ehrenamtlichen derzeit noch durch Helfer im Rahmen des bundesweiten Modellprojekts Bürgerarbeit durch zwei Fahrer. Diese Projekt ermöglicht Langzeitarbeitslosen eine Beschäftigung unter anderem im sozialen Bereich. Das langfristige Ziel ist die Wieder-Eingliederung am allgemeinen Arbeitsmarkt.

Bärbel Kofler unterstützt das Modell der Bürgerarbeit und bekräftigte anlässlich ihres Besuches die Forderung nach einer Finanzierung des Projekts über das geplante Ende im Jahr 2014 hinaus: "Die Unterstützung sozialer und gesellschaftlich wichtiger Einrichtungen wie der Tafel durch Bürgerarbeiter hilft der sozialen Einrichtung und bietet den Bürgerarbeiterinnen und Bürgerarbeitern eine gute Chance, einem geregelten Arbeitsalltag nachzugehen. Sie können so einen sinnvollen Beitrag für die Gemeinschaft leisten."


Freilassing Sozialpolitik 

zurück