09.01.2014

Sportlich fair auch in der Politik

Bild: Kirchanschöring 2014
Dreikönigstreffen der SPD mit Günther Knoblauch
Ganz im Zeichen der Kommunalwahl stand dieses Jahr das traditionelle Dreikönigstreffen der SPD-Kreisverbände Berchtesgadener Land und Traunstein in Kirchanschöring mit den Hauptrednern Helmut Fürle (Landratskandidat der SPD Berchtesgadener Land), Josef Konhäuser (Landratskandidat der SPD Traunstein) und als Hauptreferent Günther Knoblauch (Landtagsabgeordneter und ehemaliger Bürgermeister der Kreisstadt Mühldorf).

Der SPD-Ortsvorsitzende Guido Hillebrand erinnerte in seiner Begrüßung an die stolze Tradition der Veranstaltung, die zum 68. Mal in Kirchanschöring stattfand. Neu war der Veranstaltungssaal: zum ersten Mal fand das Dreikönigstreffen im gut besetzten Salitersaal statt.

Passend zum Dreikönigstag konnte der Traunsteiner SPD-Kreisvorsitzende Dirk Reichenau neben seinem Kollegen aus dem Berchtesgadener Land Roman Niederberger in seiner Einleitung gleich drei stellvertretende Landräte willkommen heißen: den Traunsteiner Landratskandidaten Sepp Konhäuser aus Ruhpolding, den Kandidaten der SPD BGL Helmut Fürle aus Freilassing und als Hauptredner den Landtagsabgeordneten und ehemaligen Bürgermeister der Kreisstadt Mühldorf Günther Knoblauch.

Helmut Fürle sprach in seiner Vorstellung die 150-jährige Tradition der Sozialdemokratischen Partei an und sieht seine Landratskandidatur zu gleichen Teilen als Ehre und Verpflichtung an. Er will in seinem Wahlkampf die gesamte Partei und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger bei Inhalten und Aktionen einbinden. „Deswegen werden wir in den nächsten Tagen auch gemeinsam mit allen Kreistagskandidaten unser Programm und die wichtigsten Schwerpunkte festlegen“, kündigt er an.

„Der Landkreis Traunstein steht gut da – und das ist auch ein Erfolg der SPD“, stellte Josef Konhäuser in seiner Vorstellungsrede fest. Er spannte in seiner Ansprache einen weiten Bogen über soziale, wirtschaftliche und Umweltthemen und legte seine Schwerpunkte für den Wahlkampf dar.

Der Hauptredner Günther Knoblauch erinnerte zu Beginn seiner Rede an die Zeiten, als er als aktiver Fußballer zu Gast in Kirchanschöring war. „Auch in der Politik sollte es sportlich fair zugehen“, meinte der ehemalige Bürgermeister von Mühldorf und stellte dies in seinen Ausführungen unter Beweis, in denen er sachlich und pointiert auf Themen der Landespolitik einging. Besonders die kommunalen Finanzen und der Zusammenhalt in der Gesellschaft sind ihm ein besonderes Anliegen. Kritik übte er an den Vorschlägen aus der CSU für einen Energiewende auf Pump. „Wir dürfen nicht auch noch diese Lasten den zukünftigen Generationen aufbürden, sondern müssen heute Lösungen finden, die weder Verbraucher noch Wirtschaft überfordern und trotzdem die Energiewende voranbringen“, machte er deutlich.

Mit seiner sachlichen und lebensnahen Art konnte der Landtagsabgeordnete die Zuhörer im Salitersaal für sich einnehmen und erhielt immer wieder Beifall für seine Ausführungen. Zum Schluss der Veranstaltung erinnerte Roman Niederberger an den erfolgreichen Mitgliederentscheid der SPD und forderte alle Anwesenden dazu auf, den daraus resultierenden Schwung in einen erfolgreichen Kommunal- und Europawahlkampf im Jahre 2014 mitzunehmen.

Foto: Drei stellvertretenden Landräte und zwei SPD-Kreisvorsitzende (von links nach rechts):
Roman Niederberger (Vorsitzender SPD BGL), Josef Konhäuser (stv. Landrat Traunstein), Günther Knoblauch, MdL (stv. Landrat Mühldorf), Helmut Fürle (stv. Landrat BGL), Dirk Reichenau (Vorsitzender SPD Traunstein)




Helmut Fürle Roman Niederberger Kommunalpolitik 

zurück