18.05.2014

SPD-Kreistagsfraktion stellt sich neu auf

Bild: Kreistagsfraktion Neue 2014
Hans Metzenleitner einstimmig als Vorsitzender bestätigt, Roman Niederberger als neuer Stellvertreter
Beim ersten Treffen der neuen SPD-Kreistagsfraktion wurde Hans Metzenleitner aus Bischofswiesen einstimmig als Fraktionsvorsitzender bestätigt. Ebenfalls einstimmig wurde als sein neuer Stellvertreter Roman Niederberger aus Piding gewählt.

Im Gasthaus Obermühle in Bad Reichenhall kamen die acht Kreisräte der SPD zu ihrem ersten gemeinsamen Treffen und zur Wahl des Fraktionsvorstands zusammen. Zu Beginn begrüßte Hans Metzenleitner als Neuankömmlinge in der Kreistagsfraktion seinen Kollegen aus dem Bischofswieser Gemeinderat, den 39-jährigen selbständigen Maurer und Fliesenleger und Vater von vier Kindern Josef Angerer und den 41-jährigen Sachgebietsleiter am Finanzamt Laufen Roman Niederberger. In seiner Einleitung bedankte er sich auch bei dem SPD-Landratskandidaten Helmut Fürle für seinen engagierten Wahlkampf und gratulierte ihm zur einstimmigen Bestätigung als weiterer Stellvertreter des Landrats: „Dein klares Wahlergebnis ist ein eindeutiges Zeichen, dass Du Dir im Berchtesgadener Land weit über die Grenzen der SPD hinaus Anerkennung verdient hast“.

„Wir werden auch im neuen Kreistag als SPD-Fraktion klar Farbe bekennen und besonders bei den Kernthemen Soziales, Verkehr und Umwelt aus unserem Wahlprogramm mit eigenen Anfragen und Anträgen antreten“, kündigte Hans Metzenleitner an. Er wurde von Helmut Fürle wiederum als Fraktionsvorsitzender vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Ebenfalls einstimmig wurde Roman Niederberger als stellvertretender Fraktionsvorsitzender bestimmt. Der Diplom-Finanzwirt (FH) aus Piding ist Kreisvorsitzender der SPD im Berchtesgadener Land und war unter anderem 2013 als Landtagskandidat angetreten.

Die neue Aufstellung des Kreistags mit einem um das Thema Energie erweiterten Umweltausschuss und dem neuen Ausschuss „Landkreisentwicklung“ werteten die sozialdemokratischen Kreisräte grundsätzlich positiv. „Jetzt kommt es darauf an, diese Ausschüsse auch mit Leben und Inhalten zu füllen, um bei wichtigen Themen wie Energiewende, bezahlbarem Wohnraum und Klimaschutz in den nächsten sechs Jahren echte Fortschritte zu erzielen“, zeigte sich Hans Metzenleitner überzeugt. Es sei im Sinne einer möglichsten breiten Beteiligung, im Gegenzug die bisher sehr starke Position des Kreisausschusses etwas zu reduzieren. Er selbst wird zukünftig gemeinsam mit Helmut Fürle die SPD im Kreisausschuss vertreten und zusammen mit Roman Niederberger dem Ausschuss für Landkreisentwicklung angehören. Im Umweltausschuss werden zukünftig Georg Quentin und Michael Hangl tätig sein. Dem Jugendhilfeausschuss wird wie bisher Margitta Popp angehören.

„Die Kreispolitik darf nicht nur in ihrer eigenen Suppe kochen“, waren sich die SPD-Kreisräte einig. Deswegen wird sich die Fraktion wie bereits in der Vergangenheit auch zu Gesprächen mit Verbänden, Firmen und Organisationen im Landkreis treffen, um sich selbst ein Bild über Probleme und Chancen im Berchtesgadener Land zu machen. „Die Zeit absoluter Mehrheiten und zementierter Positionen ist auch in unserer Region zu Ende. Umso wichtiger ist es, mit umfassenden Informationen und guten Argumenten im Kreistag für unsere Anliegen zu werben“, stellte die SPD-Kreistagsfraktion zum Ende des Treffens fest.

Foto: Der bisherige und neue Fraktionsvorsitzende Hans Metzenleitner begrüßt die neuen SPD-Kreisräte Josef Angerer und Roman Niederberger


Kreistagsfraktion Hans Metzenleitner Roman Niederberger Kommunalpolitik 

zurück