09.07.2014

Gut und bezahlbar wohnen!

Bild: Claudia Tausend
Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler und Claudia Tausend laden ein zur Diskussion in Freilassing
Die heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler lädt am Donnerstag, den 10. Juli 2014 um 19 Uhr im Gasthof Rieschen, Auenstraße 2 in Freilassing zu dem Diskussionsabend „Gut und bezahlbar wohnen“ ein. Claudia Tausend, wohnungsbaupolitische Sprecherin der bayerischen Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion wird in ihrem Vortrag über die wohnungspolitischen Vorhaben und Positionen der SPD-Bundestagsfraktion informieren und anschließend berichtet Josef Hölzl, 1. Vorstand der Wohnungsbau Rupertiwinkel eG von seinen Erfahrungen aus der Praxis. Im Anschluss wird ausreichend Zeit sein, um mit den beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Bärbel Kofler und Claudia Tausend, sowie Josef Hölzl zu diskutieren. Roman Niederberger, stellv. Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Berchtesgadener Land wird die Diskussionsrunde moderieren.

„Immer mehr Bürgerinnen und Bürger können sich die hohen Mieten in den Städten und Ballungsräumen nicht mehr leisten. Auch außerhalb der großen Städte sind beispielsweise in Freilassing und anderen Orten im Berchtesgadener Land die Mieten in den letzten Jahren unter Druck geraten. Gerade für Familien, Rentnerinnen und Rentner wird es mittlerweile immer schwieriger bezahlbare Wohnungen zu finden. Aus diesem Grund ist es uns sehr wichtig, über das Thema bezahlbarer Wohnraum vor Ort zu sprechen. Wir wollen mit dem Publikum über die Frage diskutieren, wie wir gutes und bezahlbares Wohnen mit niedrigem Energieverbrauch auch in unserer Region sichern stellen können und laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu unserem Diskussionsabend ein“, führt Bärbel Kofler an.

Bildunterschrift: Claudia Tausend, wohnungsbaupolitische Sprecherin der bayerischen Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion und seit 1996 Stadträtin der Landeshauptstadt München wird in ihrem Vortrag über die wohnungspolitischen Vorhaben und Positionen der SPD-Bundestagsfraktion informieren und anschließend darüber mit dem Publikum diskutieren.

Dr. Bärbel Kofler, MdB Wohnen Roman Niederberger 

zurück